Historia del Bandoneón

 

Das Bandonion (auch Bandoneon) wurde aus der deutschen Concertina entwickelt. Der Name wurde von dem Krefelder Musiklehrer Heinrich Band abgeleitet, der 1843 die erste Bandonionfabrik gründete.

Deutsche Seeleute und Auswanderer brachten das Bandonion noch vor der Jahrhundertwende an den Rio de la Plata und es wurde zum BANDONEÓN, einem Instrument mit 142 Tönen, dessen Ausdruckskraft und Klagfarbe dazu führte, dass es bis zum heutige Tage in Argentinien und Uruguay gespielt wird und zum Synonym für den Tango wurde.

1911 fabrizierte Alfred Arnold das berühmte „AA“-Bandoneon, das einzige Instrument, das die vollendete Interpretation des Tango Argentino ermöglicht.

Ein wesentliches Merkmal ist seine speziele Tabulatur, mit deren Hilfe das Instrument ohne Notenkenntnisse erlernbar ist.

 

..zurück